Archives for: Januar 2012

Programmänderung in der Klasse Dammbeck

Die Klasse Dammbeck lädt ein zu Film und Gespräch.

Die Klasse Dammbeck lädt ein zu Film und Gespräch.

Liebe Studierende,

am Donnerstag, dem 26. Januar, seid ihr herzlich eingeladen zur Veranstaltung:

Heimatkunde.
Richard Wagner – Friedrich Nietzsche – Karl May.

Um 16:00 Uhr schauen wir die Filme:

Karl May Teil I+II

von Hans-Jürgen Syderberg.

Kommt in Massen!

Die Klasse Dammbeck lädt ein zu Film und Gespräch.

Holt eure Kunst ab!

Uns erreichte die dringende Bitte aus dem Atelier 126 (früher Hopfe, nun Macketanz), die dort seit Ewigkeiten schon deponierten Werke mögen von ihren Erschaffern abgeholt werden, damit wieder Platz in den Schränken ist und niemand etwas vermissen muss. Bitte holt die Sachen bis zum 15. März dort ab, danach kann für nichts mehr garantiert werden. Ansonsten auch generell der Hinweis: Alte Sachen mit in neue Räume nehmen (oder der Omi schenken) !

Ansonsten allen eine schöne Woche.

Der ´Career Service´ stellt sich vor!

An alle Studierenden, Meisterschüler und Ehemaligen,

am Freitag, dem 03.02.2012  (10:00 – 11:30, Hörsaal) stellt sich das neue berufsvorbereitende Programm Career Service der HfbK vor. Es ist eine Informationsveranstaltung rund um das Angebot was ab nächsten SS 2012 beginnt.

Peter K.  Koch und Cladia Syndram laden ganz herzlich dazu ein!

Der Career Service soll Fragen beantworten, die auf jeden von uns zukommen, spätestens nach dem Diplom (Urheberrecht, Präsentation, Kalkulation, Logistik, Finanzierung etc…) und uns ein bisschen auf die Realität vorbereiten (Kunstmessen, Galeristen, Berufsfelder).

ES IST EIN ANGEBOT FÜR ALLE UND BETRIFFT JEDEN, ALSO KOMMT!!

Stipendienprogramm für Medienkunst Edith-Russ-Haus

Stipendien der Stiftung Niedersachsen für Medienkunst 2012 am Edith-Ruß-Haus für Medienkunst

Vorbehaltlich der Mittelbewilligung vergibt das EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst drei Arbeitsstipendien zur Förderung der künstlerischen Arbeit mit Neuen Medien (je 10.000 €).

Das Stipendium der Stiftung Niedersachsen am EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst fördert ein breites Spektrum der Medienkunst, von netzbasierten Projekten bis hin zu Klang- oder Videoinstallationen, die sich medienspezifischen Themen widmen.

  • Das Stipendium wird für die Produktion eines neuen Projekts vergeben. Sie bewerben sich mit einem Projektvorschlag.
  • Es wird nicht erwartet, dass das Projekt bzw. die künstlerische Arbeit innerhalb der 6-monatigen Stipendiumsdauer abgeschlossen wird.
  • Das Stipendium gilt für die Dauer von 6 Monaten (Juli-Dezember 2012), es ist nicht verlängerbar und teilweise residenzpflichtig (erwarteter Aufenthalt in Oldenburg: mindestens 1 Monat).
  • Auf Wunsch steht dem Stipendiaten per Anmeldung ein ausgestattetes Appartement zur Verfügung.
  • Der/Die KünstlerIn soll in die Aktivitäten des Medienkunsthauses eingebunden werden, u.a. mit Workshops, Präsentationen oder Künstlergesprächen. Die Termine werden in gemeinsamer Absprache mit dem EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst festgelegt.

Weitere Infos:

http://www.edith-russ-haus.de/stipendien/stipendien/aktuell.html (DE)

http://www.edith-russ-haus.de/en/stipends/stipends/current.html (EN)

Vortrag:Konstantinos Papatheodorou

Donnerstag 12.1.2012/18 Uhr /Aktsaal/ Brühlsche Terasse 1
Der am 14.01.1937 in Chalkis geborene Konstantinos Papatheodorou ist heute einer der renommiertesten und gleichzeitig im Sinne altgriechischer Tradition authentischsten Architekten Griechenlands. Er ist einer der weltweit wenigen Künstler, die als Architekt, Maler und Bildhauer fähig sind, aus eigener Kraft ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Auf Grundlage der – stilistisch und ikonographisch statischen und offiziell als nicht wandelbar erklärten – orthodoxen griechischen Tradition hat er ein neues, faszinierendes Stil- und Ausdruckspotential entwickelt, das im zeitgenössischen Kontext einzigartig ist. Diese Position wurde unter großen persönlichen Opfern geradezu erkämpft, begleitet von Anfeindungen höchster Klerikaler Würdenträger und Mordanschlägen auf seine Person, verübt durch fanatische Traditionalisten. Höhepunkt seines Werks ist die Kirche Aghia Photeini (Verklärungskirche) von Mantineia, Arkadien. Bau, Skulpturenschmuck, Fresken und Mosaiken sowie die Gestaltung des Außenbereichs wurden von Konstantinos Papatheodorou zwischen 1970 und 1980 weitgehend eigenhändig geschaffen. 2011 erhielt er die Verdienstmedaille des Internationalen Arkadischen Verbandes. Er lebt und arbeitet in größter Zurückgezogenheit in Nauplia.