KURZSUECHTIG – Das Kurzfilmfestival

Internationale und deutschlandweite Kurzfilmfestivals gibt es viele. Aber ein Festival hier in Leipzig, speziell für unsere Region, das fehlte – bis Mike Brandin und Torsten Radeck im Jahr 2003 das Konzept für KURZSUECHTIG erdachten.

Die Idee dahinter? Regionalen Filmemachern eine Plattform geben, die ihnen eine breite Öffentlichkeit schafft, professionelles Feedback vermittelt und die Möglichkeit gibt, sich zu vernetzen.

Diese Idee kam an. Seit 2004 ist KURZSUECHTIG fester Bestandteil im Leipziger Filmkalender. In der Schaubühne Lindenfels werden an drei Abenden Kurzfilme in den Kategorien Animation, Dokumentation und Fiktion gezeigt. Fachleute aus der mitteldeutschen Medienszene beurteilen die Beiträge und verleihen allabendlich den Preis der Fachjury. Das Leipziger Publikum schätzt die Filme jedoch oft ganz anders ein und kürt deshalb zusätzlich an jedem Tag den Gewinner des Publikumspreises.

Seid dabei, wenn es auch vom 25. bis 27. April 2012 wieder heißt: „And the winner is…“!

Zudem beschert das Jahr 2012 KURZSUECHTIG ein neues spannendes Projekt: KLANGSUECHTIG! Der Wettbewerb für Filmmusik bietet etwas völlig Neues für Mitteldeutschlands Komponisten. Aus den Einreichungen von noch unvollendeten Kurzfilmen wird ein Film ausgewählt, den Musiker und Tontüftler anschließend frei interpretieren können. So entstehen um nur einen Film eine Vielzahl verschiedenster Klang- und Soundwelten. Von experimentell bis konventionell, spritzig-melancholisch oder traurig-laut ist KLANGSUECHTIG ein spannendes Experiment, das zeigt, wie sehr Bild und Ton einander beeinflussen. Eine Jury wählt aus den besten Kompositionen den Gewinner aus, der dann am 27. April 2012 bei KURZSUECHTIG 2012 präsentiert wird.

0 comments:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>