Der Plauensche Grund Erzählt – wöchentliche Performance von Christoph Rodde

Zeit:       16. Juni bis zum 29. September 2012 –  jeden Samstag um 16.00 Uhr

Ort:        Freiluftkunstraum HAIFISCHE DRESDEN SÜD-WEST / Dresden-Plauen

Wiese vor dem „Ingridtunnel“ (Nähe Thrandter Str. 101)

Info:      www.haifische-dresden.de

DER PLAUENSCHE GRUND ERZÄHLT  – Christoph Rodde performt den Plauenschen Grund

auf der Wiese vor dem „Ingridtunnel“ (Nähe Tharandter Str. 101, Dresden)

DER PLAUENSCHE GRUND ERZÄHLT von Christoph Rodde ist eine lebende Skulptur, die sich wöchentlich auf der Wiese vor dem „Ingridtunnel“ einfindet.

Der Künstler geht auf Tuchfühlung mit der Landschaft. Er hat aus textilem Material eine Hülle genäht, eigentlich ein Gewand, das der Topografie des Grundes entspricht und in das er schlüpfen kann. Bei der Arbeit geht es um das Personifizieren des Plauenschen Grundes und die Änderung der Perspektive. Steckt Rodde im Gewand, ist er nicht mehr nur Betrachter, sondern wird in der Vorstellung zum Grund im Grund. Während besonderer Aktionen wird Rodde zum Sprachrohr, lässt das Tal zu Wort kommen und aus seiner Geschichte, von Mythen, Begebenheiten, Verletzungen u.a. berichten.

0 comments:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>