Archives for: November 2014

1.12.14 Antirassistische Demonstration gegen „PEGIDA“

antipegidaAm kommenden Montag, den 1.12.14, wollen die sogenannten „PEGIDA“ (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes), eine Gruppe rechtskonservativer Bürger_innen, Nazis, Fussballhoologans und anderer Kräfte des rechten Lagers, wie die vergangenen Wochen in Dresden ihre rassistische Meinung verbreiten.

Dresden Nazifrei sowie die URA rufen zu Gegendemonstrationen auf. Informiert euch.Kommt am Montag, dem 01.12. um 16 Uhr auf den Schlesischen Platz (Vorplatz Bahnhof Dresden-Neustadt) zur antirassistischen Demonstration. Organisiert euch, passt auf euch auf, seid nicht allein.

Den Aufruf und weiteres findet ihr hier:

http://uradresden.noblogs.org/post/2014/11/21/ueberregionale-antirassistische-demonstration-01-12-2014-in-dresden/#more-1593

http://www.dresden-nazifrei.com/

Rassismus Demaskieren!
Für grenzenlose Solidarität statt begrenztem Horizont und Nationalismus!

THIS IS WHAT DEMOCRACY LOOKS LIKE?

Eine Veranstaltungsreihe der Vernetzung Dresdner Hochschulen zur kulturpolitischen Situation Kulturschaffender in Ungarn.
TIWDLL2
Die studentischen Vertretungen der Dresdener Hochschulen (HfBK, TU, HTW, HfM, ehs, Palucca) laden zu der Veranstaltungsreihe „This is what democracy looks like?- Die Situation Kulturschaffender in Ungarn“ im Dezember 2014 ein. Die Veranstaltungen stehen im Kontext der Kampagne Dresdner Studierendenschaften gegen rechtes Gedankengut. Mit Film, Vortrag, Theaterstück und Gesprächsrunden mit prominenten ungarischen Expert_innen/Gästen soll ein Blick auf die Situation von Kulturschaffenden in Ungarn geworfen werden, die sich seit dem politischen Rechtsruck vor einigen Jahren deutlich verändert hat.
Mittwoch, 10.12.2014, 20:30 Uhr, „Father/APA“ (Ungarn, 1966), Film und Gespräch. 
Technische Universität Dresden, Kino im Kasten, August-Bebel-Strasze 20. 

Donnerstag, 11.12.2014, 19 Uhr, "Arbeiten in Grauzonen", Vortrag und Gespräch 
mit József Mélyi, Künstler und Kunstkritiker Hochschule für Bildende Künste Dresden, 
Brühlsche Terasse, Raum 109.

Freitag, 12.12.2014, 19 Uhr, "Music in the Global Village", Paradeiser Productions,
eine deutsch-ungarischen Netzwerk-Performance. Hochschule für Bildende Künste Dresden, 
Güntzstrasse 34, Labortheater.

Für den Flyer- HIER klicken!

Wir freuen uns auf euch!

Dresden, aktuell: KUNST, KULTUR, GELD


Für die beiden kommenden Jahre sieht der Haushaltvorschlag der Stadtverwaltung Dresden jährlich eine Kürzung der freien Kulturförderung um 580.000 Euro von ca. 4,5 Mill. Euro ausgehend vor.

Demgegenüber ist die finanzielle Situation vieler Einrichtungen im freien Kulturbereich, zudem auch von städtischer Einrichtungen, schon jetzt sehr schlecht. So verdienen in Folge dessen Angestellte in der freien Kultur durchschnittlich nur etwa 65% des Tariflohns. Die Arbeit in den Kultureinrichtungen liegt zudem auf zu wenigen Schultern. Die Unterbezahlung von Freiberuflern ist ebenfalls oftmals gravierend. So leidet auch die Kreativwirtschaft in der Stadt unter der Situation in der Kulturbranche.
Die Möglichkeiten höherer Eigeneinnahmen sind bei den Einrichtungen ausgereizt, denn die Preise für Veranstaltungen, Kurse oder Eintritte sollen nicht noch weiter erhöht werden.

Das Jahr 2015 wurde zum JAHR DER KREATIVEN in Dresden ausgerufen, das städtische Jahresmotto für 2015 lautet: DRESDEN. WELTOFFENE STADT DER KREATIVEN. Sollte dieses Motto nicht mit zukunftsweisenden Beschlüssen zur Verbesserung Situation der Kultur in Dresden gelebt werden?

Die im NETZWERK KULTUR DRESDEN zusammengeschlossenen und zahlreiche weitere Dresdner Kulturinstitutionen fordern nicht nur die Rücknahme der geplanten Kürzungen, sondern eine deutliche Erhöhung der Kulturförderung bzw. des Kulturhaushaltes der Stadt Dresden!

Wir bitten um Unterstützung unseres Anliegens auf der Website www.netzwerk-kultur-dresden.de

Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie

04. bis 27. November 2014

Flyer der Aktionstage

Vom 4. bis 27. November 2014 finden in diesem Jahr zum 6. Mal die Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie in Dresden statt. Wir möchten sowohl Studierende als auch interessierte Gäste herzlich zu den Veranstaltungen einladen.

Seit den ersten Aktionstagen in Dresden 2009 sind aus wenigen Tagen Programm nun ein ganzer Monat voller Veranstaltungen geworden, und auch die Vielfalt ist gestiegen. Die Veranstaltungen sind bis auf die Filmvorführungen des MOVE IT! Festivals grundsätzlich kostenlos. Wir hoffen, dass für alle Interessierten etwas spannendes dabei ist und freuen uns über Feedback.

Neben vielfältigen Vorträgen und Workshops haben wir auch in diesem Jahr wieder ein Kulturprogramm (Lesung, Austellung, Podiumsdiskussion, Dokumentar- und Spielfilme) für euch zusammengestellt. Hier findet ihr den Gesamtüberblick, darunter die Ankündigungstexte zu den einzelnen Terminen. Alternativ könnt ihr euch auf Facebook die Events anschauen und „liken“.

Das Referat Gleichstellung des STURA der TU Dresden

http://www.stura.tu-dresden.de/aktionstage