Dresden, aktuell: KUNST, KULTUR, GELD


Für die beiden kommenden Jahre sieht der Haushaltvorschlag der Stadtverwaltung Dresden jährlich eine Kürzung der freien Kulturförderung um 580.000 Euro von ca. 4,5 Mill. Euro ausgehend vor.

Demgegenüber ist die finanzielle Situation vieler Einrichtungen im freien Kulturbereich, zudem auch von städtischer Einrichtungen, schon jetzt sehr schlecht. So verdienen in Folge dessen Angestellte in der freien Kultur durchschnittlich nur etwa 65% des Tariflohns. Die Arbeit in den Kultureinrichtungen liegt zudem auf zu wenigen Schultern. Die Unterbezahlung von Freiberuflern ist ebenfalls oftmals gravierend. So leidet auch die Kreativwirtschaft in der Stadt unter der Situation in der Kulturbranche.
Die Möglichkeiten höherer Eigeneinnahmen sind bei den Einrichtungen ausgereizt, denn die Preise für Veranstaltungen, Kurse oder Eintritte sollen nicht noch weiter erhöht werden.

Das Jahr 2015 wurde zum JAHR DER KREATIVEN in Dresden ausgerufen, das städtische Jahresmotto für 2015 lautet: DRESDEN. WELTOFFENE STADT DER KREATIVEN. Sollte dieses Motto nicht mit zukunftsweisenden Beschlüssen zur Verbesserung Situation der Kultur in Dresden gelebt werden?

Die im NETZWERK KULTUR DRESDEN zusammengeschlossenen und zahlreiche weitere Dresdner Kulturinstitutionen fordern nicht nur die Rücknahme der geplanten Kürzungen, sondern eine deutliche Erhöhung der Kulturförderung bzw. des Kulturhaushaltes der Stadt Dresden!

Wir bitten um Unterstützung unseres Anliegens auf der Website www.netzwerk-kultur-dresden.de

0 comments:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>