Archives for: Januar 2015

Podiumsdiskussion „Geflüchtete in Löbtau“, 28.1., 19 Uhr

In Löbtau entstehen 2015/16 zwei neue Asylunterkünfte. Darunter ist auch das Wohnheim an der Tharandter Straße, welches als erstes der zwölf neuen Wohnheime in Dresden Anfang Februar bezogen werden soll. Aus diesem Anlass lädt das Netzwerk “Willkommen in Löbtau” am Mittwoch, den 28. Januar 2015, um 19:00 Uhr in die Hoffnungskirche (Clara-Zetkin-Straße 30, 01159 Dresden) zum Austausch über die Situation von Geflüchteten ein. Unter dem Titel “Geflüchtete in Löbtau – eine Herausforderung?!” möchten Martin Seidel (Sozialbürgermeister der Stadt Dresden), Dr. Eva-Maria Stange (MdL, sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Christian Behr (evangelischer Superintendent Dresden-Mitte), Sozialarbeiter sowie Vertreter des sächsischen Flüchtlingsrates mit Löbtauern ins Gespräch kommen. Die Anwohner des Stadtteiles haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich über die Themen Asyl sowie Flüchtlingsunterkünfte zu informieren. Petra Schickert (Kulturbüro Sachsen e.V.) moderiert die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

Quelle und mehr Informationen: http://www.willkommen-in-loebtau.de/

Solidarität mit Khaled und allen Geflüchteten!

Wir sind wütend und fassungslos.

Wir bekunden unsere Trauer und unsere Solidarität mit allen Angehörigen und Freund_innen von Khaled, der vergangene Woche in Dresden ermordet wurde.

Wir sind solidarisch mit allen Geflüchteten und den stattfindenden Solidaritätsdemonstrationen.

 

http://namf.blogsport.de/2015/01/14/khaled-wurde-getoetet-solidaritaet-mit-den-von-rassismus-betroffenen-menschen-in-dresden-statt-dialog-mit-pegida/

https://www.addn.me/antifa/mord-an-einem-gefluechteten-in-dresden/

http://uradresden.noblogs.org/post/2015/01/14/eilmeldungwichtig/#more-1710

http://www.sz-online.de/nachrichten/dresdner-gedenken-khaled-b-3017555.html

Kundgebung gegen Legida in Leipzig

Aufruf zur Teilnahme an der Kundgebung gegen Legida des Student_innenRats der Universität Leipzig

nolegida_stura_homepage

Wir als Studierende der Universität Leipzig wollen die Vereinnahmung der Leipziger Straßen und Gesellschaft durch nationalistische, rassistische, seixistische und geschichtsrevisionistische Parolen seitens Legida/Pegida nicht hinnehmen!

Daher rufen wir alle Studierenden und Nicht-Studierenden auf sich an unserer lautstarken, tanzbaren und entschlossenen Kundgebungen am 21. Januar 2015 ab 17 Uhr vor der Moritzbastei zu beteiligen. Wir stehen für eine weltoffene Willkommenskultur in Leipzig nach dem Motto „Refugees welcome!“. Ab 17:00 Uhr mit Musik und Tanz sowie zahlreiche Polit-Beiträgen. Um 18.15 Uhr möchten wir mit einer Schweigeminute ein gemeinsames Zeichen für ein solidarisches Miteinander und unser Mitgefühl für Khaled Idris Bahray setzen!

P.E.g.d.I.d.A? Nicht mit uns! Vollversammlung am 7.1.15

AN ALLE,
liebe HfBK – Studierende, Verwaltung, Lehrende!

In den vergangenen zwei Monaten haben wir immer wieder Informationen und Statements zu den, in Dresden jeden Montag stattfindenden, „Pegida“-Demonstrationen auf unserem blog veröffentlich. Die sogenannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes machen mit rassistischen, islamophoben, geschichtsrevisionistischen und platten Parolen auf sich aufmerksam, mittlerweile bundesweit.
(Stellungnahme des Sturas unter: http://www.sturahfbkdresden.de/category/politischebildung/)

Der Sprecher der Dresdener Studierendenschaften, einer unserer Vertreter, erhält seit einer Pressekonferenz der TU Dresden im Dezember Morddrohungen, nach der letzten „Pegida“-Demo kam es zu einer Hetzjagd auf Migrant_innen (Quelle: https://www.addn.me/nazis/interview-hetzjagd-auf-migranten-in-dresden/)

Es ist längst Zeit, dass wir auch an der Hochschule überlegen, was zu tun ist.*

Wir, der STURA, laden mit dem Rektorat und dem Kanzler die gesamte Hochschule am Mittwoch, den 07.01.2015, also MORGEN, spontan zu einer Vollversammlung um 17 Uhr im großen Hörsaal an der Güntzstrasse.

*Kommt zahlreich, wehrt euch entschlossen gegen „Pegida“ und jegliche andere menschenverachtenden Ideen!